· 

Die Fee!

Da platzt Milbi heraus: „Du bist aber schön, Milli-Fee. Viel schöner als ich mir vorgestellt habe.“ Verlegen wird sie ein wenig rot.

Milli lächelt. „Danke, kleine Milbe, für deine lieben Worte. Sagst du mir deinen Namen?“

„Ich heiße fast wie du!“, ruft Milbi, „Ich bin Milbi.“ Und dabei wird sie noch röter.

„Das ist ja nett“, schmunzelt die Fee. Dann wendet sie sich an die versammelten Tiere: „Ich bin sehr froh, dass ihr mich erlöst habt. So viele Jahre habe ich in dem grässlichen Schlamm liegen müssen.“

Langsam sind sämtliche Feen-Retter aus ihrer Erstarrung erwacht und rücken dichter heran. „He, wir sind mindestens genauso froh, dass du jetzt hier bist“, sagt Olmu, was alle mit Brummen, Blubbern, Piepen, Quieken, Quaken bekräftigen.

„Das war sicher total langweilig da im Schlamm“, meint Milbi.

„Ja, das stimmt.“

„Aber vorher hast du doch den Zauberer besiegt – das hat jedenfalls Max, der große Stein, erzählt.“ Aufgeregt hampelt Milbi herum.

„Ja, das stimmt ebenfalls.“

 

„Was hast du denn mit ihm gemacht? Schläft er auch irgendwo im Schlamm und kann er etwa wie du plötzlich wieder aufwachen?“ 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0