Rettung für Graf von Groeneveld

Band 2

 

 

"Hilfe! Hilfe!"

Was ist da los?

Jetzt erkennen sie es: Ein schwarzer Rabe hat ihren Freund, den Maulwurf Graf von Groenefeld, gepackt!

Karlchen und Kurti rennen so schnell sie können. Da helfen nur noch Möhren, gut gezielt ...

Das ist der Beginn einer herzlichen Freundschaft mit Jakob, dem Raben. 

 

Ein E-Book bei Amazon

 

http://www.amazon.de/dp/B00B71ENNG 

...

Es ist warm, das Gras ist trocken und ihre Hosen werden diesmal nicht nass. Die Sonne ist so hell, dass Karlchen am liebsten auch eine Sonnenbrille hätte, wie Graf von Groeneveld. Er könnte ihn ja mal fragen, wo es so etwas ‑ rumms! „Au!“

 

 Karlchen schießen Tränen in die Augen. Seine Nase! Oh, tut die weh! „Blöder Baum!“, ruft er, aber bevor er ihm einen Tritt geben kann, ist Kurti da mit einem Büschel Gras von einer schattigen Stelle. „Hier, das hilft“, sagt er.

Karlchen drückt sich das grüne Kühlpack ins Gesicht und schnieft ein paar Mal. Dann schüttelt er sich und scheint etwas zu sagen, es hört sich an wie: „Ofay, af unf weieraufen“.

Kurti versteht, er hebt Karlchens Möhre auf und sie setzen sich in Bewegung, etwas langsamer diesmal. Kurti erzählt von dem Lied, das sie heute in der Schule gesungen haben: Alle Hasen sind schon da. „Fing och ma“, bittet Karlchen, und Kurti legt los. 

 

     „Alle Hasen sind scho‑hon da,

     alle Hasen, alle;

     braune, weiße und ein grauer

     liegen gerne auf der Lauer ...“

 

An der Stelle wirft Karlchen das Grasbüschel hinter sich, nimmt sich seine Möhre und singt mit. Nach drei Strophen lassen sie sich lachend ins Gras fallen. Karlchen hat seine schmerzende Nase vergessen und denkt an die Hasen im Lied, die dem Fuchs erzählen, was Sache ist.

 

„Kra, kra!“

...