Willi Wühlmaus kann nicht schlafen

Eine Weihnachtsgeschichte

 

 

Was ist im Wald nur los? Gebrüll, Gejohle, Getrampel im Wald, seit Stunden, und er hat den ganzen Tag gearbeitet!

Schließlich rast er wütend nach draußen, und, buff, kriegt einen Fußtritt von einem Hirsch. Er fliegt gleich 20 Meter durch die Luft! Jetzt hängt er in einem Baum und traut seinen Augen nicht. Ist er im Mäusekino?

Unter ihm läuft, trampelt, tanzt, singt und gröhlt wirklich die gesamte Waldbevölkerung, hell angestrahlt vom Mond!

Flitz, das Eichhörnchen, erklärt ihm: Alle freuen sich auf den Weihnachtsmann!

Ob er kommt?

 

Ein E-Book bei Amazon

 

 

http://www.amazon.de/dp/B0071Y2DS0

... 

Willi Wühlmaus klettert, das gehört zu seinen Spezial-Fähigkeiten, im Baum an eine Stelle, an der er sicher sitzt und gut sehen kann. Er guckt, er kneift seine Augen zu und öffnet sie wieder. Er kratzt sich am Kopf und wackelt mit den Ohren. Nein, er träumt nicht! Er ist auch nicht im Mäusekino! Das ist echt!

Unter ihm läuft, trampelt, tanzt, singt und gröhlt wirklich die gesamte Waldbevölkerung, hell angestrahlt vom Mond!

Ein Fuchspaar hat sich an den Schultern gefasst und hopst im Seitgalopp kreuz und quer durch die Menge. Wildkatzen und Luchse spielen Bockspringen. Marder und Eichhörnchen sausen die Bäume hoch und runter und jagen sich über den Platz. Rehe und Hirsche marschieren mit dröhnenden Schritten um die Lichtung herum und stoßen röhrende Schreie aus. Oh! Ein mächtiger Hirsch trifft mit seinem Huf ein kleines Tier, und es fliegt hoch durch die Luft und landet in einem Busch.

„Aha!“, denkt Willi Wühlmaus. 

Aber schon fällt sein Blick auf eine große Wildschweinfamilie. Laut grunzend rasen sie auf dem Platz herum und trampeln, dass die Erde bebt. Dazwischen sausen Hasen, Ratten und Mäuse. Ihr fröhliches Gequieke übertönt alle anderen Geräusche. Sie scheinen gar keine Angst zu haben. Einige Mäuse turnen sogar in den Geweihen der Hirsche! Und da, also wirklich! Eine Ratte reitet auf einem Wildschwein! Sie schwenkt ihren langen Schwanz wie ein Lasso und schreit immer wieder: „Jippih!"

Und die Vögel! Raben, Eichelhäher, Mäusebussarde, Meisen, Finken, Drosseln ‑  er kann gar nicht so schnell gucken ‑ fliegen überall, sitzen auf den Rücken der großen Tiere, wippen in den Ästen und Zweigen und singen, flöten, piepen, krächzen, rufen.

Dachse und Waschbären laufen herum und versuchen, ein wenig Ordnung in dieses Tohuwabohu zu bringen.

Willi Wühlmaus ist so verwundert wie noch nie in seinem Leben. Was ist hier los?

 In dem Moment kommt ein Eichhörnchen den Baum hochgesaust.

...